Tragikomödie über zwei Frauen, die mit unterdrückter Wut, ihrer Vergangenheit und dem Tod konfrontiert werden
Links

Film-Website

Ein Kuss von Béatrice

Auf keinen Fall will sie in einer „Geburtsfabrik“ arbeiten, in einer modernen Klinik der Massen. Das steht für Claire fest. Beruflich weiß die Hebamme, die ihren Beruf mit großer Leidenschaft macht, also erst mal nicht weiter, als ihre kleine Entbindungsstation geschlossen werden soll. Privat hat sich ebenfalls ein Umbruch angekündigt: Claires erwachsener Sohn Simon, der von ihr ohne den Vater großgezogen wurde, zieht aus und will sein Studium schmeißen. Und dann bekommt Claire auch noch einen Anruf, der alte Wunden aufreißen könnte – obwohl sie sich normalerweise so sehr unter Kontrolle hat. Die Ex-Geliebte ihres inzwischen verstorbenen Vaters will unbedingt ein Treffen – nach Jahren ohne Kontakt. Die Geburtshelferin möchte eigentlich nicht, sagt aber zu. Die Verabredung von Claire und Béatrice hat Folgen.

Treffen der großen Damen des französischen Films. Inzwischen ist Catherine Deneuve eine Institution, der die Rolle der lebenslustigen und extravagenten Béatrice wie auf den Leib geschneidert ist. Catherine Frot wiederum ist zwar 13 Jahre jünger als Deneuve, schaut jedoch auf einen ähnlich großen Erfahrungsschatz als Schauspielerin zurück. Für ihre Leistung in dem Biopic “Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne” wurde sie im Jahr 2016 mit dem französischen Filmpreis César für die beste Hauptdarstellerin nominiert.
  


    
Frankreich 2017
ein Film von Martin Provost
117 Min., frei ab 6 Jahren

mit Catherine Deneuve, Cathérine Frot, Olivier Gourmet

auch in französischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln:
So 11.6. / 20.30 Uhr
Das meinen die Kritiker

AZ-Filmkritik
"Das Pfund, mit dem die Tragikomödie wuchern kann, sind die beiden Stars, die kleine Hänger locker überspielen und denen man auch beim Streiten mit Lust zuschaut."
der ganze Artikel hier

MDR Kultur
"[D]ie Konflikte der beiden Frauen [...] werden von den wunderbaren Stars so überzeugend und liebevoll ausgespielt, dass man die Überfrachtungen schnell vergisst und nur noch Augen für die beiden hat."
der ganze Artikel hier

programmkino.de
"„Ein Kuss von Béatrice“ bringt zwei Gigantinnen des französischen Kinos auf der Leinwand zusammen"
der ganze Artikel hier

 impressum

design by lamm-lichtspiele.de, created by netissimo.de